Home > News > News > Oberschwäbische Crosslaufserie

Oberschwäbische Crosslaufserie

Bei schneereichem Wetter fand Mitte Dezember die Auftaktveranstaltung zur Oberschwäbischen Crosslaufserie in Blitzenreute statt. Bei insgesamt vier Veranstaltungen in Oberschwaben werden in den nächsten Wochen die besten Crossläufer der Region gesucht. Die Serienwertung gewinnt, wer an mindestens drei Veranstaltungen platziert ist und die gesamt niedrigste Platzziffer aufweist.

Unsere Starter in den Jugend- und Schülerklassen konnten durch gute Ergebnisse überzeugen. Den Anfang machte Tim Rank (Altersklasse U10) mit einem engagierten Lauf über die schneebedeckten Wiesen rund um Blitzenreute. Die Runde mit einer Distanz von 1.250 Metern legte er problemlos zurück und kam als guter Fünfter ins Ziel. Für seinen ersten Crosslauf überhaupt war das ein prima Ergebnis. Im Lauf der Jugend U14 ging Niko Mayr als Favorit an den Start. Dies konnte er auch im Rennen unter Beweis stellen. Durch ein gutes Finish distanzierte er die Konkurrenz auf den letzten 150 Metern und siegte letztlich souverän. Bei den Jugendlichen U20 feierte Moritz Munz nach langer Wettkampfpause einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Auf der Distanz von 2 Runden oder 2.500 Metern lief er der Konkurrenz weit voraus.

5 Athleten vom TSV starteten im Hauptlauf über 6 Runden oder ca. 7.500 Meter. Schnellster TSV Läufer war Martin Aggeler, der die Strecke sehr souverän und kontrolliert bewältigte und in einem Läuferfeld von knapp 200 Läufern den sehr guten 19. Gesamtplatz erreichte (Platz 6 in der Hauptklasse). Mit einer knappen Minute Rückstand auf Martin kamen mit Markus Mayr (5. Platz M45), David Morales (6. Platz M30) und Alexander Rank (7. Platz M35) die weiteren Läufer sehr kompakt ins Ziel, was in der Zeitaddition den 5. Platz in der Mannschaftswertung (von insgesamt 17 Teams) bedeutete. Die beste Altersklassenplatzierung erreichte Albert Koch in M65, der als Viertplatzierter nur um 13 bzw. 4 Sekunden die Plätze 2 und 3 und damit eine Podestplatzierung verpasste. Der sehr geringe Rückstand macht aber sehr viel Mut für die weiteren noch anstehenden Wettkämpfe im Januar und Februar.

Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer!

Toolbox
PrintDrucken
AcrobatPDF
Arrow RightWeiterempfehlen
RSSRSS Abonnieren

Veröffentlicht
22:43:21 20.12.2017